Winterüberschreitung der Drei Zinnen

Headbeitrag - 3ZWinter

3 Gipfel, 2.600 Höhenmeter, 16 Stunden reine Kletterzeit – die erste Winterüberschreitung der Drei Zinnen (Dolomiten) am 15. und 16. März 2012.

Gemeinsam mit meinem Seilpartner Roger Schäli konnte ich dieses Projekt, welches die Überquerung der Drei Zinnen im Winter von der Westlichen zur Kleinen Zinnen vorsah, realisieren. Dabei sollten die Auf- und Abstiegsrouten jeweils unterschiedlich sein. Bereits seit drei Jahren hatte ich mit diesem Gedanken beschäftigt und mit Roger den perfekten Partner gefunden.

Am ersten Tag erreichten wir nachmittags über den steilen Nord-Westpfeiler (Scoiattoli), den Gipfel der westlichen Zinne. Der Abstieg erfolgte über die Südwand. Bei besten Wetterbedingungen setzen wir die Traverse in der Westwand der Großen Zinne fort (Dülfer-Verschneidung). Mit Anbruch der Dunkelheit erreichten wir schließlich das Ringband der Großen Zinne, wo wir unser Biwak einrichteten. Nach einer sternenklaren Nacht seilten wir uns am Morgen südsetig ab uns erreichten innerhalb von zwei Stunden ab dem Einstieg in die Westwand der Kleinen Zinne den dritten Gipfel unserer Tour. Das leichte Ausstiegsgelände war verschneit und somit oft schwieriger als die eigentliche Kletterei.

Insgesamt eine originelle und sehr lange Bergtour.

 

Comments are closed.