Tränen der Erinnerung

Traenen der Erinnerung_018

Eine Erstbegehung an einer 350 Meter hohen Wand im Fanesgebiet konnten Patrick Seiwald und ich nach tagelanger mühevoller Arbeit verbuchen. Die Route widmete ich meinem Freund Klaus Reichegger. Gemeinsam mit Klaus gelang mir 2007 die Erstbegehung „Clean isch geil“ VII im den Sextner Dolomiten.

 

Routeninformationen

Linie Tränen der ErinnerungRoute: „Tränen der Erinnerung“

Erstbegeher: Simon Gietl und Patrick Seiwald, 2009

Wandhöhe: 350 Meter

Schwierigkeiten: 9- eine Seillänge der Rest durchschnittlich 6 – 8 Grad

Zustieg: Anfahrt von Vigil Richtung Pederü, dort ist die Wand gut ersichtlich. Zustieg 20 Minuten.

Abstieg: am Gipfelgrad weiter gehen bis rechts eine Rinne hinunter führt, diese folgen bis man nach einer Stunde am Wandfuß ist.

Charakter: Gemischte Wand-Riss-und Verschneidungskletterei, anstrengend. Der Fels ist teilweise sehr brüchig. Es handelt sich um eine moralisch anspruchsvolle Route mit anhaltenden Schwierigkeiten.

Material: ein Satz Friends, Keile, Schlingen, evtl Hammer und Haken, alle geschlagenen Haken wurden belassen. Es wurden keine Bohrhaken verwendet.

 

Comments are closed.