2010 Grönland

Beitragsbild-Grönland

Erstbegehung in Grönland – Abenteuer und Märchen zugleich

Anfang August 2010 kletterten Roger Schäli, Daniel Kopp und ich durch eine unbegangene 1.325-Meter-Bigwall in Ost-Grönland. Teil unseres Teams waren auch Fotograf Thomas Ulrich und Basislagermanager Jost von Allmen.

Der Berg Grundtvigskirken liegt in einer weit abgelegenen, schroffen und weitgehend unberührten Gegend. Er ist vom unbewohnten Stützpunkt Constable Point aus in drei Tagen per Schlauchboot zu erreichen.

Über 400 kg Gepäck haben wir auf den Booten verstaut und die Fahrt wurde abenteuerlicher als erwartet! Froh und erleichtert kamen wir schließlich am Ufer an und entdeckten endlich den Berg. Die neue Route « Eventyr » führt in 40 Seillängen über 1.500 Klettermeter durch eine anhaltend steile, teils überhängende Felswand. „Eventyr“ ist Dänisch und bedeutet Abenteuer und Märchen.

Die Erstbegehung dieser Bigwall dauerte 5 Tage: Drei Tage lang transportierten wir 100 Kilo Klettermaterial in ein Hochlager auf 750 Meter in der Wand. Dafür stiegen wir wie Ameisen rauf und runter, jeweils 18 Stunden.

Danach griffen wir in zwei Tagen Nonstop-Kletterei den Gipfel an. Klettern konnten wir dank des Nordlichts bis Mitternacht, geschlafen wurde im Hängezelt. Unser Team konnte alle 40 Seillängen gleich frei klettern. Bohrhaken haben wir ausschließlich für die Standplätze benutzt. Es schläft sich besser wenn man weiß, dass der Haken vom Zelt hält.

Datum Expedition: August 2010
Route: Eventyr
Ort: Grundtvigskirken
Land: Grönland
Erstbegehung Team: Gietl, Schaeli, Kopp, Ulrich

 

Comments are closed.