Windgeflüster

Windgefluester_003

Erstbegehung der Alpinroute mit steiler Wand- und Risskletterei an der Geierwand im Höhlensteintal (Pragser Dolomiten) mit Günther Ausserhofer.

 

Routeninformationen

Route: „Geierwand“, Höhlensteintal – Pragser Dolomiten
Erstbegeher: Simon Gietl und Günther Ausserhofer, Mai 2008
Charakter: Steile Wand- und Risskletterei in teils etwas splittrigem Fels, mit traditioneller Absicherung.
Schwierigkeit: 8-/8 in einer Seillänge, der Rest nie leichter als 7 (die wohl derzeit schwierigste Tour in der Geierwand an Normalhaken)
Beschreibung: Die Tour startet im oberen Bereich der Geierwand, direkt über einen schwarzen Wasserstreifen, welcher nach der ersten Seillänge in ein absolut logisches Riss- und Verschneidungssystem übergeht.
Absicherung: Alle geschlagenen Stand-(10) und Zwischenhaken(4) wurden belassen.
Material: NAA, kompletter Satz Friends und Keile, Hammer und einige Haken empfehlenswert.
Zustieg: vom Parkplatz am Dürrensee (Landrosee) im Höhlensteintal in knapp einer Stunde auf einem schwach ausgeprägten Pfad durch eine steile, dünn bewachsene Rinne zum Wandfuß.
Abstieg: durch dichte Latschen Richtung Westen, dann über eine mit Gras bewachsene Rinne zurück zum Wandfuß, auf oben beschriebenem Weg zum Parkplatz.

 

Comments are closed.